Hundehaftpflicht Vergleich DEVK

Hundehaftpflicht Vergleich DEVK

Wer einen Hund besitzt, muss für alles, was dieser anrichtet, die Verantwortung übernehmen. Dazu gehört auch, die Schäden zu begleichen. Besonders diejenigen, die mehrere Hunde besitzen, wissen oftmals nicht, was in deren Köpfen vor sich geht. Daher ist der Abschluss einer Hundehaftpflicht empfehlenswert. Es gibt unterschiedliche Tarife, die DEVK empfiehlt die Absicherung auf 10 Millionen Euro. Wir haben den Hundehaftpflicht Vergleich DEVK unternommen und erläutern nachfolgend den Tarif der Versicherung im Detail. Ferner liefern wir Ihnen Informationen zum Thema.
Eine Hundehaftpflicht schützt bei wirtschaftlichen Schäden und stellt den Versicherungsnehmer und den Hund von sämtlichen Schäden frei. Und das für nur wenig Geld.

Warum die Tierhalterhaftpflicht sinnvoll ist

Hundehaftpflicht Vergleich DEVK
Hundehaftpflicht Vergleich DEVK

In einer gewöhnlichen Privathaftpflichtversicherung sind gewöhnlich nur kleinere Tiere wie Meerschweinchen, Ziervögel und Katzen enthalten. Für Hunde fordert der Gesetzgeber, eine separate Police abzuschließen. Angebote gibt es viele auf dem Markt. Zudem die meisten Anbieter einer Hundehaftpflichtversicherung auch gleichzeitig Pferde mit ihrer Versicherung abdecken. Denn auch für Pferdebesitzer ist diese Versicherung eine sehr empfehlenswerte Einrichtung, um sich vor höheren Kosten zu schützen.
Jetzt Vergleich anfordern >

Welche Schäden die Hundehaftpflicht übernimmt

In der Regel übernimmt die Hundehaftpflichtversicherung sämtliche Sach- und Personenschäden, die durch den Hund verursacht wurden. Ferner kommen einige Extra-Leistungen hinzu. Einige Anbieter schließen Mietsach- und Deckschäden in der Versicherung ein, andere sichern in den ersten Wochen des Lebens auch noch die Welpen ab. Letzteres ist besonders für Züchter interessant. Ausschlaggebend ist jedoch auch die Deckungssumme, die im Vertrag beschlossen wird. Die DEVK empfiehlt eine Absicherung von 10 Millionen Euro. Auch die HUK-Coburg bietet einen sehr guten Schutz an.

Warum die hohe Deckungssumme sinnvoll ist

Verursacht ein Tier einen Schaden, kann dieser teure Auswirkungen haben. Ein Verkehrsunfall, in dem vier Autos mit Totalschaden und zwei Schwerverletzte involviert sind, verursacht millionenhohe Kosten, die der Tierhalter alleine sicherlich nicht stemmen kann. Selbst wenn der Hund einen Passanten während des Spaziergangs beißt, kommt der Halter für sämtliche Genesungskosten auf. Und Behandlungen beim Arzt, oder im Krankenhaus können durchaus eine vier- bis fünfstellige Summe erreichen.

In manchen Bundesländern ist sie Pflicht

In manchen Bundesländern Deutschlands stellt die Hundehaftpflichtversicherung eine Pflichtversicherung dar. Dies ist in Berlin, Hamburg, Niedersachsen und Thüringen der Fall. In anderen Bundesländern sind nur Hunde ab einer bestimmten Körpergröße versicherungspflichtig oder man orientiert sich nach einer vorgegebenen Rasseliste. Einzig Mecklenburg-Vorpommern setzt keine Auflagen bezüglich der Haftpflicht. Doch die Tendenz, dass sich auch andere Bundesländer in Zukunft dieser Pflicht anschließen, ist steigend.

Der Tarif der DEVK

Die Hundehaftpflichtversicherung der DEVK besitzt den Standard jeder Tierhalterhaftpflicht und übernimmt sowohl Sach- als auch Personenschäden ohne Weiteres. An Extra-Leistungen sind Mietsachschäden abgesichert, zudem ist speziell für Züchter der Zusatz einer 26-wöchigen Welpenvorsorge enthalten. Die Decksumme der Versicherung umfasst 10 Millionen Euro für Personen- und Sachschäden und eine weitere Million Euro für daraus resultierende Vermögensschäden.

Die DEVK bei der Stiftung Warentest

Die letzte Überprüfung der Stiftung Warentest in Bezug auf die Tierhalterhaftpflichtversicherung geht zurück ins Jahr 2010. Damals nahm die DEVK mit ihrem Tarif an der Auswertung teil und erhielt ein gutes Ergebnis. Pro Jahr zahlte der Versicherte damals 84 Euro, um einen Hund abzusichern. Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes als auch die Mitgliedschaft im Hundeverein ergaben weitere Vergünstigungen für den Besitzer. Mit diesem Tarif bewegte sich die DEVK im oberen Mittelfeld und gehörte zu den Anbietern, deren Versicherung sich sehen lassen kann.

Auch bei Ökotest gut abgeschnitten

Im Jahr 2011 unternahm die Zeitschrift Ökotest eine eingehende Überprüfung der aktuellen Tierhalterhaftpflichtversicherungen. Hier gelangte die Versicherung der DEVK auf Platz 1. Insgesamt nahmen 87 Tarife am Test teil. Ein Vorteil von Stiftung Warentest und Ökotest ist, dass neben der Testung auch noch weitere Ratschläge an den Leser vermittelt werden. So kann er sich eine gute Versicherung aussuchen, die ihren Preis wert ist und dazu eine gute Leistung zu bieten hat.

Auch Pferde sind abgesichert

Mit der DEVK Tierhalterhaftpflichtversicherung sind nicht bloß Hunde abzusichern. Ebenso übernimmt die DEVK die Schäden, die von Pferden verursacht werden. Hierzu gehört neben der hohen Deckungssumme auch die Schadenübernahme, die durch das Pferd an gemieteten Boxen verursacht wurden. Ebenfalls werden Flurschäden von der Versicherung übernommen. Die Fohlenvorsorge umfasst ein Jahr. Ferner räumt der Versicherer einen Staffelnachlass ein, wenn man mehrere Tiere besitzt.

Pferde sind Fluchttiere

Es gibt Pferde, die sich durch nichts und niemand verschrecken lassen. Dennoch sind und bleiben sie Fluchttiere. Und da jedes Pferd ein Individuum für sich ist, kann man bezüglich der Reaktionen niemals pauschalisieren. Es kann immer etwas passieren. Und für solche Fälle sollte der Pferdebesitzer einfach weitreichend abgesichert sein. Die Tierhalterhaftpflichtversicherung der DEVK schützt den Halter vor diversen Schäden und sorgt dafür, dass der Umgang mit dem Tier viel unbeschwerter vonstatten geht. Denn kommt es zum Problem, ist die Versicherung zur Stelle.

Die Tierkrankenversicherung als Zusatz

Neben der Tierhalterhaftpflichtversicherung bietet die DEVK eine zusätzliche Tierkrankenversicherung an. Sie kann besonders im Alter eine willkommene Hilfe sein, wenn das Tier den Arzt öfter in Anspruch nehmen muss, als einem lieb ist. In Zusammenarbeit mit der Uelzener Versicherung hat die DEVK einen Katzen-, Hunde- und Pferde-OP-Schutz entwickelt, in dem die Kostenübernahme notwendiger OPs enthalten ist. Dazu gibt es einen gewissen Auslandsschutz. Denn auch dort ist man vor etwaigen Verletzungen beim Vierbeiner niemals vollständig geschützt.

Alt eingesessene Versicherung in Köln

Die DEVK gehört zu den älteren Versicherungsunternehmen Deutschlands. Entstanden ist sie im Jahr 1886, beziehungsweise 1889, ihre Zentrale befindet sich in Köln. Das Unternehmen beschäftigt insgesamt rund 3.900 Mitarbeiter und verzeichnet einen jährlichen Umsatz von 2,6 Milliarden Euro. Das Angebot reicht von schlichten Haftpflichtversicherungen, über die private Krankenvollversicherung, bis hin zu diversen Policen rund um Haus und Immobilien. Mit der DEVK ist man gut abgesichert.

Guter Schutz der DEVK

Die DEVK bietet sowohl für Hund und Pferd die nötige Versicherungspolice an. Der vom Anbieter vorgestellte Tarif deckt sich, was die Leistungen angeht, mit denen anderer Versicherungen. Außerdem gibt es weitere Tarife, um das Tier auch gesundheitstechnisch zu versichern. Wer mehrere Hunde oder Pferde besitzt, bekommt sogar weitere Vergünstigungen. Die Hundehaftpflicht ist empfehlenswert für jeden Hundehalter, denn man weiß nie so genau, was in den Köpfen unserer Hunde oder Pferde vor sich geht.
Jetzt Vergleich anfordern >

Kontakt zum Unternehmen:

Sitz der Gesellschaften:
Köln

Hauptverwaltung:
Riehler Straße 190
50735 Köln

Telefon: 0221-757-0
Telefax: 0221-757-2200
Web: www.devk.de

Quellen: