Allianz Hundehaftpflicht im Preisvergleich

Hundehalter sind grundsätzlich dazu angehalten, ihren Hund angemessen zu versichern. Dies geschieht am besten über eine Hundehaftpflichtversicherung. Diese sorgt mittels einer festgelegten Deckungssumme dafür, dass der Halter im Falle eines Schadens nicht alles selbst tragen muss. Die Allianz Hundehaftpflicht ist eine gute Police, die der Versicherer mit einer geringen Selbstbeteiligung und zum günstigen Jahresbeitrag, sowie für mehrere Hunde anbietet. Wir nehmen den Anbieter und seine Versicherung einmal genauer unter die Lupe.
Eine Hundehaftpflicht schützt bei wirtschaftlichen Schäden und stellt den Versicherungsnehmer und den Hund von sämtlichen Schäden frei. Und das für nur wenig Geld.

Wenn der Hund seine dollen fünf Minuten hat

Hundehalter sind sich sicher: So etwas macht mein Hund nicht! – Allerdings kommt es bei vielen aus genau diesen Einstellungen heraus immer wieder zu Schäden, die der Hund verursacht hat. Selbst wenn dieser eine gute Erziehung genossen hat, ist es niemals garantiert, dass er in manchen Situationen nicht einfach ‚austickt‘. Das Risiko, dabei einen erheblichen Schaden anzurichten, muss man nicht eingehen. Die Hundehaftpflicht schützt Hund und Besitzer ausreichend gegen einen Schaden, auch wenn dieser eine sechsstellige Schadenssumme beträgt.
Jetzt Vergleich anfordern >

Hundehaftpflichtversicherung wird in Deutschland immer mehr zur Pflicht

In Deutschland hat sich binnen der letzten Jahre einiges verändert in Bezug auf die Hundehaftpflicht. In vielen Bundesländern ist sie zur Pflicht geworden, der Trend ist steigend, wahrscheinlich schließen sich innerhalb der nächsten Jahre noch weitere Bundesländer an die Pflicht zur Tierhalterhaftpflicht an. Im Augenblick gilt in den folgenden Bundesländern die Pflicht zur Hundehaftpflicht:

Alle anderen Bundesländer handeln nach sogenannten Rasselisten. Das bedeutet, dass eine Liste existiert, auf der bestimmte Rassen aufgeführt sind und die als gefährlich eingestuft werden. Für diese ist unbedingt eine Hundehaftpflicht abzuschließen. Alternativ dazu gibt es auch Bedingungen, die der Hundehalter einhalten muss, darunter die Leinen- und Maulkorbpflicht. Einige Bundesländer machen bei den Rassen keine Unterschiede, sondern legen ein Gewicht oder eine Größe fest, ab welcher der Hund zu versichern ist. Erfahren Sie hier ab wann es zur Pflicht wird eine Haftpflicht abzuschließen.

Die Leistungen und Kosten im Test

Eine Hundehaftpflicht übernimmt im Grunde alle Schäden, die der versicherte Hund verursacht. Allerdings ist das Spektrum der Leistungen je nach Anbieter festgelegt. Immer enthalten sind jedoch Personen- und Sachschäden, welche im Rahmen der festgelegten Deckungssumme übernommen werden. Als Extras kommen dann Mietsachschäden, Deckaktschäden oder ein Welpenschutz hinzu. Bei Versicherten beliebt ist auch der vorübergehende Auslandsaufenthalt, der besonders für jene empfehlenswert ist, die mit dem Hund in den Urlaub fahren.

Deckungssumme und Co. Die Erfahrungen der Allianz

Die Allianz bietet ihren Kunden im Rahmen der Hundehaftpflicht dreierlei Tarife an, die unterschiedliche Leistungen enthalten. Die Tarife heißen:

  • Hundehalter-Haftpflicht
  • Hundehalter-Haftpflicht Sicherheit Plus
  • Hundehalter-Haftpflicht Sicherheit Best

In allen drei Tarifen ist in jedem Fall der Schutz bei Personen-, Sach- und Vermögensschäden enthalten. Die Deckungssumme beträgt je nach Tarif gestaffelt 7,5, 15 oder 30 Millionen Euro. Welchen sind bei der Allianz Hundehaftpflicht im ersten Jahr ab der Geburt beitragsfrei mitversichert. Als weitere Leistungen wird die Übernahme von Mietsachschäden angeboten, Bergungskosten und sogar eine Forderungsausfalldeckung. Die Allianz fordert von ihren Kunden je nach Tarif eine Selbstbeteiligung von 150 Euro.

Die Kosten für die Haftpflichtversicherung im online Tarif

Für einen Hund zahlt der Kunde je nach Tarif zwischen 99 und 118,99 Euro pro Versicherungsjahr. Im Gegensatz zu anderen Versicherungen besitzt sie einen durchschnittlichen Preis. Die Absicherung lohnt sich im Schadensfall immer, denn in aller Regel sind die Hundehalter kaum dazu in der Lage, einen fünf- bis sechsstelligen Betrag für einen Schaden zu übernehmen. Selbst rechtliche Forderungen werden abgewiesen, sofern diese haltlos sind. Nur berechtigte Ansprüche übernimmt die Versicherung.

Hundehaftpflichtversicherungen im Preisvergleich und Test

Die Stiftung Warentest unternahm zuletzt 2010 einen Test zur Hundehaftpflicht im Allgemeinen. Dabei war auch die Allianz mit ihrem Basis-Tarif. Damals waren die Bedingungen noch ein wenig anders, die Deckungssumme betrug beispielsweise 3 Millionen Euro, gezahlt werden musste allerdings ein Beitrag von 118 Euro jährlich. Die Versicherung hat sich seitdem also erheblich verbessert und bietet durch einen speziellen Tarif für Jedermann eine optimierte Form der Hundehaftpflicht an. Ein Partner, auf den man sich verlassen kann und mit dem man gute Erfahrungen macht.

Schadensmeldung auch online möglich

Wer rasch auf die Allianz Hundehaftpflicht zugreifen möchte, kann auch online einen Schaden melden. Hierzu nutzt er einfach nur das Kontaktformular des Versicherers, schildert darin den entsprechenden Fall und kann binnen kurzer Zeit mit einer Antwort rechnen. Dieses Verfahren unterstützt also auch moderne Medien und machen so die Schadensmeldung äußerst einfach. Die Versicherung ist also nicht nur günstig, sondern ermöglicht dem Verbraucher auch einige Varianten der Nutzung.

Wieder kündigen

Wer die Allianz Hundehaftpflicht wieder kündigen möchte, aus welchen Gründen auch immer, kann dies tun, indem er die im Vertrag angegebene Kündigungsfrist einhält und die Police schriftlich kündigt. Wer wissen möchte, wie lange die Kündigungsfrist dauert, kann diese im Vertrag lesen. Dort sind auch weitere wichtige Hinweise hinterlegt, die im Zweifelsfall vom Verbraucher gelesen werden können. Wichtig ist, dass sofern man die Versicherung kündigt, danach eine möglichst schnelle Alternative findet, um keinerlei versicherungsfreie Zeit zu schaffen.

Jetzt Vergleich anfordern >

Alternative auch für Pferde

Wer nicht unbedingt seinen Hund, sondern eher sein Pferd über die Allianz absichern möchte, der kann die Tierhaftpflichtversicherung des Versicherers nutzen. Sie bietet einen passenden Schutz auch für größere Vierbeiner. Neben den typischen Versicherungsbedingungen sind innerhalb dieser Police auch Flurschäden enthalten und bieten somit einen optimalen Schutz für Tier und Halter. Online kann man sich bereits die vertraglichen Bedingungen der Allianz durchlesen. Für kleinere Tiere reicht übrigens die private Haftpflichtversicherung.

Die 5 größen Versicherer

Versicherer mit tiefen Wurzeln und Zentrale in München

Die Allianz ist ein Versicherungsunternehmen, welches seinen Sitz in München unterhält. Gegründet wurde sie im Jahr 1890 und wird heute von Oliver Bäte und Helmut Perlet geleitet. Neben den Versicherungen vertreibt die Allianz zusätzlich Finanzdienstleistungen und gehört inzwischen zu den größten Finanzdienstleistungskonzernen auf dem Markt. 2013 betrug der Umsatz der Allianz etwa 110,773 Milliarden Euro, im Unternehmen selbst werden etwa 147.627 Mitarbeiter beschäftigt. Neben der Hundehaftpflicht werden alle möglichen privaten Sachversicherungen angeboten.

Allianzer Hundehaftpflichtabsicherung

Die Allianz Hundehaftpflicht ist für Hundehalter eine gute Möglichkeit, den eigenen Hund günstig abzusichern. Der Versicherer bietet drei Tarife mit geringer Selbstbeteiligung an und zu einem guten Jahresbeitrag. Auch mehrere Hunde werden versichert. Für den Halter ist eine solche Versicherung immer wichtig, wenn der Hund Schäden verursacht, die er selbst nicht zahlen kann. Anhand einer Deckungssumme ist dies geregelt. In manchen Bundesländern ist sie bereits Pflicht und es ist ebenso absehbar, dass sich weitere Bundesländer an diese Pflicht anschließen werden.
Jetzt Vergleich anfordern >

Kontakt zum Unternehmen:

  • Sitz der Gesellschaften:
    München
  • Hauptverwaltung:
    Königinstraße 28
    80802 München
  • Telefon: 089-3800-0
    Telefax: 089-3800-3425
    Web: www.allianz.de