Hundehaftpflicht 5 oder 10 Millionen

Im Rahmen einer Hundehaftpflichtversicherung können Hundehalter die Versicherungssumme individuell mit dem Anbieter gestalten. Wer eine Haftpflichtversicherung für den Hund abschließt, der sollte immer auch darauf Acht geben, dass die Deckungssumme mindestens bei 3 Millionen Euro liegt. Welche Unterschiede sich ergeben, ob 5 oder 10 Millionen, das können Sie leicht ermitteln.
Eine Hundehaftpflicht schützt bei wirtschaftlichen Schäden und stellt den Versicherungsnehmer und den Hund von sämtlichen Schäden frei. Und das für nur wenig Geld.

Voraussetzungen bei Selbstbehalt 150 Euro

Bei einer Selbstbeteiligung in Höhe von 150 Euro und einem Versicherungsschutz innerhalb der Tierhalterhaftpflicht liegen die Kosten im Tarif wie folgt:

  • Versicherungssumme von 5 Millionen Euro – 46,73 € (Tarif HanseMerkur Versicherung SB)
  • Versicherungssumme von 10 Millionen Euro – 51,25 € (Tarif HanseMerkur Versicherung SB)

die Haftpflicht sollte im Versicherungsschutz nicht nur eine hohe Deckung von 5 oder 10 Mio. Euro aufweisen, Leistungen wie Deckung bei Mietsachschäden sollten ebenfalls im Versicherungsschutz stehen.

Private Haftpflicht mit hoher Deckungssumme

Nicht nur inmitten einer Tierhalterhaftpflicht bietet sich eine höhere Deckung für die versicherten Kunden an, auch im Rahmen einer Privathaftpflichtversicherung ist eine hohe Versicherungssumme sinnvoll. Die gesetzliche Regelung erfolgt im Versicherungsvertragsgesetz VVG. Das „Versicherungsvertragsgesetz vom 23. November 2007 (BGBl. I S. 2631), das zuletzt durch Artikel 8 Absatz 21 des Gesetzes vom 17. Juli 2015 (BGBl. I S. 1245) geändert worden ist“. Erfahren Sie auch unter https://www.hundehaftpflicht-vergleichsbericht.de/hundehaftpflicht-vergleich-stiftung-warentest/ mehr zum Thema Testsieger, Vergleich und Anbieter.

Jetzt Vergleich anfordern >